Timotheus Höttges zu Smart Data und Digitaler Bildung

17. November 2016
Name: Timotheus Höttges
Position: Vorstandsvorsitzender der Deutschen Telekom
Thema: Smart Data und Digitale Bildung

„Man muss einfach anfangen mit den Daten zu arbeiten.“

Timotheus Höttges betont die Wichtigkeit der intelligenten Strukturierung großer Datenmengen in der Cloud. Entscheidend sei der Nutzen, den der Anwender aus der Analyse dieser Daten ziehen kann. Um Wege zu finden, Big Data in Smart Data zu verwandeln, sei weniger klassische, hypothesengetriebene Forschung vonnöten, sondern vielmehr ein Lernen aus der Praxis, wobei Zufall und Kreativität eine große Rolle spielen. Dabei gelte der Grundsatz „viel hilft viel“, und es sei sinnvoll, auch mit Wettbewerbern und branchenfremden Unternehmen Daten auszutauschen, um die Produktivität der gesamten Industrie zu erhöhen.

Das Schwerpunktthema des diesjährigen IT-Gipfels sei für die Telekom insofern relevant, als dass digitale Bildung notwendig sei, um den Wohlstand der nächsten Generationen zu sichern und unseren Kindern zu ermöglichen, digitale Inhalte nicht nur zu konsumieren, sondern auch kompetent selbst zu gestalten. Daher fördere die Telekom unter anderem den Calliope Mini, der schon Grundschulkindern erste Erfahrung im Umgang mit Programmierung und dem Internet of Things ermöglichen soll.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone