Rumyana Bachvarova on E-Government and Open Data in Bulgaria

3. September 2016
Name: Rumyana Bachvarova
Position: Vizepremierministerin und Innenministerin Bulgariens
Thema: E-Government und Open Data
  • Bulgarien investiert aktuell stark in E-Government und Open Data.
  • Rumyana Bachvarova sieht in Open Data eine Chance für die bulgarische Bevölkerung, mehr über die gesammelten Daten und Konzepte des Staates zu lernen und diese für ihre eigenen Zwecke und Projekte zu nutzen.
  • Ein weiterer Vorteil sei, dass Firmen die geöffneten Datenbanken für die Verbesserung ihrer Produktlösungen nutzen können.
  • Bis jetzt seien bereits 600 staatlich geführte Datenbanken für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht worden.
  • Die tatsächliche Nutzung dieser ist jedoch erst am Anfang, da die meisten Firmen sich erst auf die Nutzung dieser staatlichen Daten einstellen müssen. Laut Bachvarova ist dies eine neue Praxis in Bulgarien.
  • Ebenso betont sie, dass die Initiative nicht nur dem bulgarischen Volk und Firmen, sondern jedem diene, der Interesse an den Daten und Konzepten des bulgarischen Staates hat.

 

  • Bulgaria currently invest in E-Government and Open Data.
  • Rumyana Bachvarova discusses the reasons and results of practicing Open Data and what this means for Bulgaria.
  • Recording to Bachvarova, Open Data gives the Bulgarian population the chance to learn more about the databases and policies the state holds and empowers them to use it for their own purpose. Another important benefit is that the businesses may use the opened databases and improve their products.
  • Until now, already 600 state-owned databases were opened for the public.
    But the usage is still in its roots, as the Bulgarian enterprises are only beginning to adapt to the work with state-owned data.
  • Bachvarova states that the Open Data initiative is not only for Bulgarians, but for everybody who is interested in the data and policies of the Bulgarian state.
Digitale InfrastrukturenDiskussionsimpulse