Der neue übersichtliche One-Pager für Datenschutzerklärungen, Ulrich Kelber im Interview

17. November 2016
Name: Ulrich Kelber
Position: Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister Justiz und Verbraucherschutz
Thema: Der neue übersichtliche One-Pager für Datenschutzerklärungen

Keiner will Datenschutzerklärungen durchlesen!

Heutzutage sind Datenschutzerklärungen so komplex, dass sie niemand mehr lesen will so Kelber. Die Lösung ist eine übersichtliche Darstellung auf einer Seite, auf der die wichtigsten Fakten zusammengefasst sind:

  • Sammle ich Daten (Ja/Nein)
  • Erstelle ich Profile (Ja/Nein)
  • Gebe ich Daten an Dritte weiter (Ja /Nein)

Mit einer solchen einseitigen Übersicht als Zusatz, ist es für den Verbraucher deutlich einfacher die wichtigsten Aussagen zu erfassen.

Telekom und Zalando haben diese Initiative bereits umgesetzt und auch ein kleines Tool für kleinere Unternehmen veröffentlicht.

Laut Kelber braucht man um eine anständige Datenschutzerklärung zu erstellen, eine eigene juristische Abteilung, was aber in Zukunft durch die Europäische Datenschutz Richtlinie besser wird.

Sollte aufgrund dieser ganzen Vorteile vielleicht sogar ein gesetzlicher Zwang für eine solche Übersicht eingeführt werden? Das Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz setzt auf ein wettbewerbliches Verfahren, welches bei Zalando schon zu guten Ergänzungen geführt hat.

“Vielleicht sind wir ja in einem Jahr soweit, dass sich ein Unternehmen rechtfertigen muss, wenn es eine solche übersichtliche Zusammenfassung seinen Kundinnen und Kunden nicht anbietet und dann vielleicht das Misstrauen auch berechtigt ist “

 

Die neue Datenschutzübersicht der Telekom und Zalando

 

AllgemeinDigitale Verwaltung und öffentliche ITInterviewsIT-GipfelPolitikVerbraucherpolitik in der digitalen Welt