DB Systel: Der neue digitale Innovationstreiber? (CEO Christa Koenen im Interview)

20. Oktober 2016
Name: Christa Koenen
Position: Vorsitzende der Geschäftsführung DB Systel GmbH
Thema: Umstellung eines traditionellen Unternehmens auf agile Strukturen

Wie stellt man eine traditionelle Firma auf agile Strukturen um?

Die DB Systel hat als IT-Dienstleister der Deutschen Bahn ein eher konservatives und traditionelles Image.
Das habe man laut Koenen, Vorsitzende der Geschäftsführung DB Systel GmbH, spätestens gemerkt, als die Firma nicht in Innovationsprozesse wie die IBAN-Entwicklung eingeschlossen wurde.

Danach habe man die Hierarchien und Arbeit in der Firma stark verändert.
Vorbilder gab es dazu wohl keine, denn fast keine große gefestigte Traditionsfirma hat sich bisher komplett auf agile Arbeit umgestellt. Laut Koenen, entsteht eine Firma flexibel und agil oder sie schlägt diesen Weg vermutlich nicht ein.
Die DB Systel jedoch, hat diesen Schritt gewagt.

So geht man nun mit Initiativen vor, bei denen das Ziel und der Kundennutzen stets in den Vordergrund gestellt werden.
Engagierte Teams von Mitarbeitern übernehmen selbst einen Teil der Führungskompetenzen und für agile Arbeitsweisen typische Rollen werden verteilt.
Durch die Umgestaltung der Arbeit verbessern sich nicht nur die Arbeitsverhältnisse und -ergebnisse, auch die Angestellten können sich neu ausprobieren. Vor allem Frauen, welche sich durch die moderne Teamarbeit besser einbringen können, so Koenen.

Das Konzept hat Erfolg. Das zeigen Beispielprojekte wie das Sky-Deck.

“Die Grundprinzipien des agileren selbstorganisierteren Arbeitens, die glaube ich kann man in jedem Unternehmen anwenden.” so Koenen

Mehr zu Christa Koenen

Mehr zu DB Systel

Ada-LovelaceArbeitDigitale InfrastrukturenExpertenmeinungenIKT-Standort DeutschlandInterviews