Bitkom-Präsident Dirks: “Digitale Bildung ist mehr, als auf ein Tablet irgendwelche Schulbücher zu bringen”

17. November 2016
Name: Thorsten Dirks
Position: BITKOM Präsident
Thema: Smart Schools und Digital Hubs

Digitale Bildung ist mehr als auf ein Tablet irgendwelche Schulbücher zu bringen. Digitale Bildung heißt auch jungen Menschen die Welt von morgen erklären

Smart School bedeutet nicht nur die digitale Ausstattung der Schulen. Es geht hier vor allen Dingen um didaktische Konzepte und auch Lehrerweiterbildungen im Zeitalter der Digitalisierung, so Dirks. So müssen wir Schülern erklären, was digitale Wirtschaft und Gesellschaft heißt.

Das ganze Konzept wird zurzeit von Bitkom Unternehmen prototypisch finanziert. Dabei müssen auch die Landesregierungen, bedingt durch das föderalistische System, mit eingebunden werden.

Auch sieht Dirks Digital Hubs als sehr wichtig an. Digital Hubs sind ein wichtiger Bestandteil der Innovationspolitik. Sie sind Orte oder Bereiche an denen Unternehmen, Start-ups, Bildungs- und Forschungseinrichtungen zu verschiedenen Aspekten forschen. Ein Beispiel ist der Mobilitäts-Hub auf der A9. Dort können die verschiedenen Parteien zu Mobilität forschen. Wichtig ist das solche Hubs, zukünftig auch für andere Leitindustrien geschaffen werden.

 

BildungDigitalisierungIT-Angebote des StaatesIT-GipfelIT-Gipfel 2016