Annegret Kramp-Karrenbauer über Digitale Teilhabe und die Arbeitswelt der Zukunft

16. November 2016
Name: Annegret Kramp-Karrenbauer
Position: Ministerpräsidentin des Saarlandes
Thema: Digitale Teilhabe und die Arbeitswelt der Zukunft

„Wir müssen dem Taxifahrer ein Angebot machen, sodass er in seinem Beruf weiter arbeiten kann.“

Mit diesem Zitat betont Frau Kramp-Karrenbauer die Bedeutung der Digitalisierung für die Arbeitswelt der Zukunft. Anstatt einer „von außen übergestülpten Digitalisierung“ sollten die Menschen in Deutschland mit ihren Zukunftsängsten nicht alleine gelassen werden, sondern in den Dialog um die Chancen und Risiken neuer Entwicklungen mit einbezogen werden, sodass neue Dienstleistungsangebote die Lücken füllen können. Die Entscheidung, inwieweit Digitalisierung gut oder schlecht ist, könne nur von den Menschen selbst getroffen werden; der IT-Gipfel führe dabei zu mehr Bewusstsein. Ein weiteres wichtiges Instument im Saarland sei der neu gegründete Digitalrat und das Digitalforum, welches alle beteiligten Gruppen vereine, sodass die Digitalisierung positive Konsequenzen für die Menschen im Saarland habe. Dabei werde weniger auf eine perfekte Strategie als auf einzelne, praxisnahe Projekte gesetzt, die sich direkt in der Praxis erproben müssen. Auf diese Art und Weise sollen Methoden entwickelt werden, die die Mitarbeiter von Unternehmen mit einbeziehen und gleichzeitig die Arbeitsplätze zukunftssicher machten. Zusätzlich betonte Frau Kramp-Karrenbauer die gute Kooperation im SmartSchool-Projekt und die Möglichkeiten, die sich durch die individuelle Entwicklung an den einzelnen Schulen ergebe. Das sei eine Initialzündung für das Saarland.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone